Chronik für das Jahr 1950

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Statistik

2. Dezember 1950

Im vorigen Jahr gründeten engagementlose Schauspieler in einem Privathaus auf dem Hohen Weg ein Zimmertheater, das im Sommer dieses Jahres seine Spielzeit beendet. Jetzt haben andere Künstler (ebenfalls zumeist einstige Mitglieder des früheren Theaters der Stadt Göttingen) im Haus Wilhelm-Weber-Straße 26-30 wieder eine eigene Bühne errichtete, das "Intime Theater". Es wurde heute mit dem Schauspiel "Die Vergessenen" von Ernst Nebhut eröffnet. Diese finanziell völlig auf sich gestellte neue Bühne wird vornehmlich das moderne Schauspiel pflegen. Göttingen besitzt jetzt also nicht weniger als drei Theater.

Professor Dr. Hermann Zenck, von 1932 bis 19.. Ordinarius für Musikwissenschaft an der Georg-August-Universität, hochverdient um die Gestaltung der Göttinger Händel-Festspiele, starb zu Freiburg im Breisgau im 53. Lebensjahr.

8. Dezember 1950

Stadtingenieur Wilhelm Steinhörster kann heute auf eine 40 jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Die Stadtverwaltung ehrte ihn durch Überreichung einer Jubiläumsurkunde.

13. Dezember 1950

Heute Abend um 18 Uhr ist der Sender Göttingen des Nordwestdeutschen Rundfunks bei Nikolausberg versuchsweise in Betrieb genommen worden. Der sendet auf der Wellenlänge 202 m (Mittelwelle), vorerst nur zwei Stunden täglich, von 18 bis 20 Uhr.

15. Dezember 1950

In der heutigen Ratssitzung wurden für das Jahr 1951 Oberbürgermeister Föge als Oberbürgermeister, Bürgermeister Kraft als erster und Ratsherr Berg als zweiter Stellvertreter des Oberbürgermeisters wiedergewählt.

In der gleichen Sitzung wählte der Rat Oberschulrat Dr. Schauer-Hannover zum Oberstudiendirektor der Felix-Klein-Oberschule. Dr. Schauer war seit 1945 im Niedersächsischen Kultusministerium tätig, gleichzeitig von 1945 bis 1948 Sekretär des Zonenerziehungsrates und seit 1947 Vorsitzender des wissenschaftlichen Prüfungsamtes für das Lehramt an höheren Schulen für die Universität Göttingen und die Technischen Hochschulen Braunschweig und Hannover. Der wird dieses letztere Amt beibehalten.

Der in ganz Deutschland mit großer Aufmerksamkeit verfolgte Prozeß vor dem Göttinger Landgericht gegen den früheren Wolfenbütteler Gefängnisdirektor, Regierungsrat Dr. Wilimzig, ging heute zuende. Wilimzig war als ehemaliger Lagerleiter der vielfachen schweren Mißhandlung deutscher Kriegsgefangener im Lager Sysran (Rußland) angeklagt. Während der sechswöchigen Dauer des Prozesses sind 127 Zeugen vernommen worden. Die Urteilsbegründung dauerte 4 Stunden, das Urteil lautete auf 4 Jahre 6 Monate Gefängnis bei Abrechnung der Untersuchungshaft sowie auf Tragung der Kosten des Verfahrens.

16. Dezember 1950

Der Göttinger Sender dehnt von heute ab seine Tätigkeit täglich von 17 bis 22.30 Uhr aus.

Im Alter von 73 Jahren verschied nach langem Leiden der frühere Schauspieler Carl Juhnke, der 23 Jahre in den Chargen des Helden- und bürgerlichen Vaters ein hochgeschätztes Mitglied der Göttinger Bühne gewesen ist und damit ein Stück Göttinger Theatergeschichte bedeutet hat.

17. Dezember 1950

Als Nachfolger des im April verstorbenen Pastors Eichhorn wurde heute Pastor Eduard Heller, ein gebürtiger Göttinger, feierlich in das Amt als zweiter Geistlicher an St. Jakobi eingeführt.

Der heutige sogenannte "Goldene Sonntag" wies in den Geschäftsstraßen der Stadt ein oft geradezu lebensgefährliches Gedränge auf, nicht zuletzt durch viele Käufer und Schaulustige vom Lande. Das Warenhaus Karstadt zählte in den 5 Öffnungsstunden des Tages 35 bis 40.000 Besucher. Der Gesamteindruck der Geschäftsinhaber war im allgemeinen sehr günstig.

Seit Wochen diskutiert man in der Bürgerschaft, vor allem durch ungezählte Zeitungsartikel, lebhaft die Benennung der neuen Ladenstraße, die durch den Umbau des einstigen Hotels "Zur Krone" in der Weender Straße auf dem "Kronen"-Grundstück entstanden ist. Die Kreissparkasse als Eigentümerin des Grundstücks hat ein Preisausschreiben erlassen, das die besten Benennungen prämiieren soll. Mehr als 1500 Personen beteiligten sich daran. Das Preisgericht gab den ersten Preis der Bezeichnung "Kronen-Laube" (ein Sparkassenbuch über 100 DM), den zweiten Preis (50 DM) erhielt "Ost-West-Gasse", dazu kamen noch mehrere Trostpreise zu je 10 DM. Der Vorstand der Kreissparkasse hat beschlossen, die Ladenstraße "Kronen-Lauben" zu benennen. - Allgemein wird die Entscheidung des Preisgerichts als wenig glücklich bezeichnet, "Kronen-Lauben" wird fast überall abgelehnt, dagegen "Kronen-Hof" empfohlen. Im Volksmund hat sich aber längst schon "Kronen-Passage" eingebürgert.

19. Dezember 1950

Der emeritierte Ordinarius für Agrikulturchemie und Bodenkunde, Professor Dr. Blanck, feierte das Goldene Doktor-Jubiläum. Aus diesem Anlaß brachten die Landwirtschaftsstudenten ihm einen Fackelzug. Dieser alte akademische Brauch wird hier seit einiger Zeit wieder neu belebt.

20. Dezember 1950

Oberstadtdirektor Erich Schmidt beging heute seinen 68. Geburtstag. Da es der letzte während seine Amtszeit sein wird, fand im Rathaus-Sitzungssaal eine kleine Feier statt, bei der Oberbürgermeister Föge die Glückwünsche für das neue Lebensjahr und den Dank für die aufopfernde Tätigkeit seitens des Rates wie der Stadtverwaltung übermittelte.

22. Dezember 1950

Zum ersten Mal übertrug der Göttinger Rundfunk-Sender heute Morgen 5 Uhr ein eigenes Programm im Rahmen des niedersächsischen Programms "Die erste Stunde". Das Thema war: "Der Sender Göttingen".

31. Dezember 1950

Der zum Konventual-Studiendirektor im Predigerseminar Kloster Loccum ernannte Pastor Dr. Cordes hielt heute in der überfüllten St. Marienkirche seine Abschiedspredigt. Ihm verdankt die St. Mariengemeinde vor allem die Einrichtung eines Kindergartens.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Statistik


Impressum