Chronik für das Jahr 1997

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

1. Januar 1997

Das Neujahrskonzert des Göttinger Symphonie-Orchesters findet vor ausverkauftem Haus in der Stadthalle statt.

3. Januar 1997

Karl Eckhold, ehemaliger erster Bürgermeister und FDP-Fraktionsvorsitzender in Göttingen, feiert seinen 80. Geburtstag.

5. Januar 1997

Der von der polnische Regionalzeitung "Gazeta Wyborcza" ausgeschriebene "Friend"-Preis 1997 wird an die Göttinger Amtsleiterin für Tourismus und internationale Beziehungen, Ulla Borchard, verliehen. Frau Borchard betreut seit 1978 die Städtepartnerschaft Göttingens mit Torun. Auf ihre Vermittlung erhielt das städtische Toruner Krankenhaus viele Sachspenden, u.a. einen Ultrasonographen.

6., 8., 10., 16. Januar 1997

Die traditionellen Neujahrsempfänge in Göttingen werden u.a. von der Stadt, der Sparkasse, der Volksbank, den Kirchen und der Industrie- und Handelskammer ausgerichtet.

6. Januar 1997

Prof. em. Dr. med. Heinz Kirchhoff, langjähriger Direktor der Universitäts-Frauenklinik und Ordinarius für Gynäkologie und Geburtshilfe in Göttingen, ist im Alter von 91 Jahren verstorben. Zu seinen Spezialgebieten zählten Strahlentherapie und Krebsforschung. Er war außerdem Berater der Regierung und der Kirchen bei der Reform des 218 und hat sich als erster westdeutscher Wissenschaftler mit der "Anti-Baby-Pille" und den damit zusammenhängenden sozialen und ethischen Fragen beschäftigt.

10. Januar 1997

Mit der neuen Reihe "Fundus" wird in der Galerie Apex ein Forum für Solo-Auftritte Göttinger Schauspieler geschaffen. Den Anfang machen Eugen P. Herden und der Pianist Heinz Otto Behr vom Deutschen Theater mit ihrem Programm "Neu Gierig Sein".

13. Januar 1997

Die umstrittene Wanderausstellung "Soldaten sind Mörder" über die Kriegsverbrechen der deutschen Wehrmacht auf dem Balkan im zweiten Weltkrieg, die nach einem Beschluß des städtischen Verwaltungsausschusses nicht im Neuen Rathaus gezeigt werden durfte, wird im DGB-Haus eröffnet. 1 Woche nach Eröffnung werden von Unbekannten Schautafeln von den Wänden gerissen und Fotos mit Filzstift beschmiert.

Niedersachsens Ministerpräsident Gerhard Schröder (SPD) läßt sich bei einem Blitz-Besuch in Göttingen durch Oberstadtdirektor Hermann Schierwater über das Konzept für das Otto-Hahn-Zentrum informieren.

15. Januar 1997

Der Göttinger Geologe und Mineraloge Prof. Dr. Gerhard Wörner (44 J.) wird als einer von 14 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Bonn mit dem Leibniz-Preis 1997 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet, der mit 1,5 Mill. DM dotiert ist. Prof. Wörner vertritt das Fach Geochemie an der Universität Göttingen.

17. Januar 1997

Der Jurist und Vorkämpfer für die Emanzipation von Homosexuellen Karl-Heinrich Ulrichs wird mit einer Gedenktafel am Haus Markt 5 geehrt, wo er 1844-45 gewohnt hat. Die Laudatio hält Bernd Aretz aus Marburg.

18. Januar 1997

Das erste Göttinger Eisvergnügen auf der geschlossenen Eisdecke des Kiessees lockt mit Glühwein, Disco-Musik, Verlosung, Spiel und Spaß für Kinder Tausende von Menschen an.

Das 50 Jahre alte Göttinger Bauunternehmen Ebel Bau GmbH meldet Konkurs an. 150 Beschäftigte sind davon betroffen.

22. Januar 1997

Der Intendant des Deutschen Theaters, Heinz Engels, wird seinen bis 1999 gültigen Vertrag nicht verlängern.

23. Januar 1997

Beim ersten Göttinger Verkehrsforum diskutieren Stadtverwaltung, Verkehrsexperten und Bürger u.a. über den Zustand der Radwege, die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes und das Angebot im Busverkehr.

25. Januar 1997

Mit einem Festakt in Anwesenheit von Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth und Thüringens Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel feiert das Eichsfeld in Heiligenstadt seine erste urkundliche Erwähnung vor 1100 Jahren.

27. Januar 1997

Der Präsident der Bezirksregierung Braunschweig, Karl Wilhelm Lange, ist nach vier Amtsjahren offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Seine Nachfolge tritt ab 1.2. der bisherige stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Peter-Jürgen Schneider, an.

Der Kreistag verabschiedet mit den Stimmen von SPD und Bündnis '90/Die Grünen den Haushalt 1997 des Landkreises Göttingen. Er schließt mit einem Defizit von rund 34,5 Mill. DM ab; der Hebesatz für die Kreisumlage erhöht sich von 42,8% auf 49% der Umlagegrundlagen (Steuerkraftzahlen und 90% der Schlüsselzuweisungen).

30. Januar 1997

Die Zweigstelle Göttingen der "Pro Familia"-Beratung feiert ihr 25jähriges Bestehen. Eine Ausstellung im Alten Rathaus informiert über "Alltagsleben und Geburtenpolitik von der Weimarer Republik bis in unsere Tage" sowie über die aktuelle Arbeit.

31. Januar 1997

Im Arbeitsamtsbezirk Göttingen sind 31.846 Menschen (= 15,9%) arbeitslos - ein Negativrekord.

Januar 1997

Göttinger Neubürger/-innen erhalten bei Anmeldung des ersten Wohnsitzes einen "Kulturpaß", der Gutscheine und Vergünstigungen für kulturelle Veranstaltungen anbietet.

Oberbürgermeister Dr. Rainer Kallmann hat seine Bewerbung um den vakanten Posten des Landgerichts-Präsidenten zurückgezogen. Stattdessen möchte er weiter die Stadt Göttingen als Oberbürgermeister repräsentieren.

In einem Schreiben an den Vorstand der Deutschen Bahn AG setzt sich Oberstadtdirektor Hermann Schierwater dafür ein, daß die mit dem Winterfahrplan eingeführten neuen ICE-"Sprinterzüge" auf der Strecke Bremen-Frankfurt/M. bzw. Stuttgart in Göttingen halten.

Die seit dem 1.11.1996 neuen, verlängerten Ladenschlußzeiten haben sich bisher in Göttingen und den Nachbarstädten nicht bewährt.

Die Kreisveterinärämter in Göttingen und Northeim bereiten nach dem jüngsten BSE-Fall bei Höxter die Notschlachtung von Mutterkühen vor, die direkt aus Großbritannien importiert wurden.

Das Standesamt Göttingen verzeichnete 1996 gegenüber dem Vorjahr steigende Geburtenzahlen (2.693), mehr Eheschließungen (650) und mehr Sterbefälle (1.922).

Die Friedrich-Naumann-Stiftung hat ihre erste Bildungseinrichtung in den neuen Bundesländern nach dem Göttinger Studienrat Wolfgang Natonek benannt. Natonek war als Mitglied der Liberal-Demokratischen Partei (LDP) in der früheren DDR mehrere Jahre in Haft. Nach Übersiedlung in die Bundesrepublik trat er der FDP bei. Er verstarb am 21.1.1994 im Alter von 74 Jahren.

Wissenschaftler der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen haben zusammen mit Partnern aus Rußland und Italien ein weltweit einmaliges Meßverfahren zur Verbesserung der aerodynamischen Druckbestimmung bei Strömungsuntersuchungen im Windkanal entwickelt.

Die langjährige Göttinger Ratsfrau und Kreistagsabgeordnete Else Wagener (SPD) ist auf ihrem Wohnsitz in Mallorca im Alter von 84 Jahren gestorben. Sie gehörte dem ersten demokratisch gewählten Rat nach dem zweiten Weltkrieg an. Ihr wurde als erster Frau nach dem zweiten Weltkrieg im Juli 1973 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Göttingen verliehen.

Januar - November 1997

Das 7000 Jahre alte Skelett, das bei den Bauarbeiten für die Westumgehung Grone von den Stadtarchäologen geborgen wurde, wird im Städtischen Museum als Leihgabe des Landesmuseums Hannover ausgestellt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


Impressum