Chronik für das Jahr 2002

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

April 2002

Vor fünf Jahren wurde das "Hospiz an der Lutter" als Einrichtung des Vereins Diakonissenmutterhaus Ariel auf dem Gelände des Evangelischen Krankenhauses Weende gegründet. Seitdem sind dort über 300 unheilbar Kranke bis zum Tode betreut worden.

3. April 2002

Als Höhepunkt des Kunst- und Literaturwettbewerbs für Schüler und Jugendliche des Landkreises Göttingen und des Komitates FejÚr in Ungarn 2001/2002 werden in einem feierlichen Rahmen im Kreishaus die Siegerbilder ausgestellt.

7. April 2002

Im Alter von 87 Jahren stirbt Ewald Schubert. Schubert, der sich nach 1945 an der Neubegründung des demokratischen Lebens in Göttingen beteiligt hatte, war von 1965 bis 1986 Mitglied des Rates der Stadt, bekleidete von 1964 bis 1981 in Nikolausberg das Amt des Ortsbürgermeisters und hat sich nach seinem Ausscheiden aus der Politik als Ortsheimatpfleger um die Nikolausberger Ortsgeschichte verdient gemacht.

18. April 2002

Die niedersächsische Ministerin für Frauen, Arbeit und Soziales Gitta Trauernicht informiert sich über die Arbeit des seit April 2001 beim städtischen Amt für Beschäftigungsförderung eingerichteten Jugendbüros. Dieses gehört zu den ersten sieben in Niedersachsen eingerichteten derartigen Büros und wird vom Land gefördert. Das Büro berät alle jungen Erstantragsteller für Sozialhilfe, um ihnen den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen oder zumindest eine Qualifizierungsmaßnahme zu vermitteln.

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten wird die Sparkassenhauptstelle Weender Str./Stumpfebiel überfallen. Der Einzeltäter, der etwa 10000 Euro erbeutet, wird später gefasst und verurteilt.

19. April 2002

Tilman Zülch, Gründer und Generalsekretär der "Gesellschaft für bedrohte Völker", wird vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Die Auszeichnung wird Zülch, der die von ihm gegründete Gesellschaft seit 1978 von Göttingen aus leitet, von Oberbürgermeister Jürgen Danielowski verliehen.

21. April 2002

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in St. Johannis führt Landessuperintendent Hinrich Buß den Superintendenten des neugeschaffenen Kirchenkreises Göttingen Wolf-Dietrich Köhler in sein Amt ein.

26. April 2002

Mit einem kleinen Fest wird der Hirtenbrunnen am Groner Tor, in dem jetzt nach langer Zeit wieder Wasser sprudelt, der Öffentlichkeit vorgestellt. Den Hauptteil der Kosten in Höhe von 13000 Euro für die im Rahmen der Aktion DENKmal erfolgte Instandsetzung und Neubewässerung hatte die Sparkasse gespendet.

29. April 2002

Das neue Stadtlogo "Göttingen - Stadt, die Wissen schafft" wird der Öffentlichkeit vorgestellt.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


Impressum